Init($dbParameter, $DefUser); if($BannerSiteID){ if($SDBanner->KlickZaehler($BannerSiteID)){ ##echo "
alles OK!"; } else{ echo "Fehler bei AufrufZaehler!"; } } #Wenn keine BannerSiteID übergeben wurde dann in Datenbank mit ID 1 schreiben else{ $BannerSiteID="1"; if($SDBanner->KlickZaehler($BannerSiteID)){ ## echo "
alles OK!"; } else{ echo "Fehler bei AufrufZaehler!"; } } #}}} #---------------------------------------------------------------------------------------------------- $db= new db ($dbParameter, $DefUser); if (!$db->Connect()) { echo $db->Fehler; exit; } else { $CJDTabelle = new table ($db, $CJDTableName); $CJDTabelle->Fehler = ""; } $SdaySockenstandstandorte = new SdaySockenstandstandorte ("SDaySockenstand"); $SdaySockenstandstandorte->Init($dbParameter, $DefUser); $SQL_Sockenstand= " SELECT *,UNIX_TIMESTAMP(SockenstandUpdate) as SockenstandUpdate_ts FROM SDaySockenstand ORDER BY SockenstandAktuell DESC "; $qh_Sockenstand = mysql_query($SQL_Sockenstand, $db->dbh) or die("Select failed: ". mysql_error()); ?> cjd.s-day.org - Der S-DAY kommt... am 19.9.2003
Der Sockensammelwettkampf ist entschieden!
 
. Platz Socken
Gesamt : Socken
Da freudte sich Frau Horoz aus Mainz als Sie von Peter Freudentaler (Fools's Garden) das smart city coupe überreicht bekam.
     
2. Preis Brockhaus  
  Herr Marco Mesloh, Wietzen  
Weitere Preise Hotel Estrel Übernachtungen in Berlin  
  Jens Weise aus Chemnitz, Holger Willems aus Kerpen, Nicole und Günter Knoop aus Höfer, Maria Kozlic aus Stuttgart, Christoph Hunger aus Karlsruhe, Meike Rieser aus Mainz und Evelyn Geißler aus Penig  
     
 

Zitate und Sprüche zum S-DAY
 

Bundeskanzler Gerhard Schröder :„Ihre Aktion, mit der Sie deutschlandweit auf die Situation von benachteiligten und behinderten jungen Menschen aufmerksam machen, und Ihre Arbeit für die Integration dieser jungen Menschen in unsere Gesellschaft ist beispielhaft“.

Kurt Beck,Ministerpräsident von
Rheinland-Pfalz
: "Ich hoffe, dass durch den heutigen Tag in Mainz junge Menschen Mut bekommen, Förder- und Unterstützungsangebote anzunehmen. Ich hoffe, dass Arbeitgeber, die diese tolle Präsentation sehen, Interesse daran haben, die jungen Menschen kennen zu lernen, die die Ausbildungs- und Förderangebote des Christlichen Jugenddorfes Deutschland absolvieren. Und drittens hoffe ich, dass die Öffentlichkeit, die mit diesem Event an exponierter Stelle angesprochen wird, für die Wünsche, Bedürfnisse und Anliegen jener jungen Menschen sensibilisiert wird, die nicht selbstverständlich in unserer Leistungsgesellschaft ihren Platz finden, aber trotzdem gerne Leistung bringen möchten und können.“

Ulrich Parzany, Generalsekretär des CVJM, sagte in Chemnitz: „Gott hat uns heute pünktlich 28 Grad beschert, damit die Chemnitzer ohne Socken nach Hause gehen können.“

Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster sagte in Stuttgart:
"Es gibt Menschen, die weniger Glück haben im Leben. In unserer Gesellschaft, die oft sehr perfektionistisch ist, werden sie ganz leicht an den Rand gedrängt. Sie im CJD rücken uns ins Bewusstsein, dass viele Menschen ihre Schwächen haben. Sie tun sehr viel für diese Menschen, dafür möchte ich mich herzlichen bedanken."

Bundesarbeitsminister a. D. Walter Riester sagte in Stuttgart:
"Ich finde die Aktion des CJD sehr gut, denn viele wissen gar nicht, dass in diesem Jahr das 'Europäische Jahr der Menschen mit Behinderung' ist. Und bei dieser Kampagne werden alle Menschen mit einbezogen und können ganz praktisch mitmachen."

CJD Präsiedent Erich Schneider in Stuttgart:
"Wir im CJD haben uns schon immer für junge Menschen auf die Socken gemacht. Wir haben nichts anderes im Sinn, als unserer Jugend zu dienen und sie zu fördern."

Oberbürgermeister Dr. hc Herbert Schmalstieg sagte in Hannover:
"Ich habe gerne die Schirmherrschaft für diese Aktion übernommen, weil ich die Arbeit des CJD seit vielen Jahren kenne. Unsere Gesellschaft kann nur dann stark sein, wenn Sie solidarisch ist - zum Beispiel, indem man eine Socke an das CJD spendet."

Erster Bürgermeister der Stadt Köln Josef Müller:
"Ich unterstütze gerne als Schirmherr der Kampagne die Arbeit des CJD, das Menschen, die nicht immer auf der Sonnenseite stehen, Hilfe und Unterstützung gibt. Das CJD ist eine gute Ergänzung zu städtischen und kommunalen Maßnahmen."


Wir danken allen Spendern, allen die mit uns gesockt haben und allen MitarbeiterInnen des CJDs sowie allen Beteiligten Partnern und Sponsoren - Vielen Dank !

 





Zur großen Ansicht einfach Bild klicken!